Aktuelles

Pressemeldung

Bundesarbeitgeberverband Chemie (BAVC) und Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) starten den Dialog WORK@industry4.0 zur Arbeit der Zukunft. Bei der Auftaktveranstaltung diskutierten die Chemie-Sozialpartner gemeinsam mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles.

October 2016

 

Deutschlandfunk

Statements von Margret Suckale (Präsidentin des BAVC), Michael Vassiliadis (Vorsitzender der IG BCE) und Andrea Nahles (Bundesarbeitsministerin) zur Arbeit der Zukunft in der Chemie-Branche.

October 2016

 

Über den Dialog

Industrie 4.0, Smart Factories, Big Data – bei der Digitalisierung geht es um mehr als den Umgang mit modernen Medien und innovativer Technik. Die neue und vernetzte Welt wird unser Leben in vielen Bereichen grundlegend verändern. Doch was bedeutet die Digitalisierung eigentlich für die Arbeitswelt? Was ist Hype und was ein plausibles Zukunftsszenario? Auf welche Veränderungen muss sich die Chemie-Branche einstellen und wie lässt sich die Arbeit der Zukunft erfolgreich gestalten?

Die Fachtagung WORK@industry 4.0 bildet den Auftakt für einen Branchen-Dialog zu den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt in der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

 

Ziel des Dialoges ist es, ein gemeinsames Verständnis der Sozialpartner zur digitalen Transformation zu entwickeln. Dies schafft die Grundlage, um die Chancen neuer Technologien für die Branche zu nutzen und Arbeitsbedingungen für die Zukunft attraktiv zu gestalten. Die Themen Aus- und Weiterbildung, orts- und zeitflexibles Arbeiten sowie gutes und gesundes Arbeiten bilden besondere Schwerpunkte des Dialoges. Die Chemie-Sozialpartner freuen sich darauf, gemeinsam mit Unternehmen und Beschäftigten die Arbeit der Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Impressionen

Die Chemie-Sozialpartner eröffnen ihren Dialog zur Arbeit der Zukunft gemeinsam mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in Frankfurt am Main.

 

Von Links:
Ralf Sikorski (IG BCE), Margret Suckale (BAVC), Andrea Nahles (Bundes­arbeits­ministerin), Michael Vassiliadis (IG BCE), Dr. Klaus-Peter Stiller (BAVC)

Mehr laden

Die Chemie-Sozialpartner

Chemie-Arbeitgeber

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie e.V. (BAVC) mit Sitz in Wiesbaden ist der tarif- und sozialpolitische Spitzenverband der deutschen chemischen Industrie. Im Organisationsbereich seiner Mitglieds- und Bezirksverbände sind insgesamt rund 1.900 Mitgliedsunternehmen mit ca. 550.000 Beschäftigten aktiv. Kernaufgaben des BAVC sind der Abschluss von Tarifverträgen auf Bundesebene, die Weiterentwicklung der Personal- und Sozialpolitik sowie die Interessenvertretung gegenüber Staat und Gesellschaft. Grundlegendes Ziel des BAVC ist es, Unternehmen und Arbeitsplätze heute und in Zukunft wettbewerbsfähig zu halten.

Mehr erfahren

Industriegewerkschaft IG BCE

Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) ist mit rund 700.000 Mitgliedern die drittgrößte Einzelgewerkschaft im DGB und eine wichtige Reformkraft in der Bundesrepublik. Von ihrem Hauptsitz in Hannover aus tritt sie ein für soziale Gerechtigkeit, gesellschaftliche Modernisierung und die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen. Um die Zukunft aktiv zu gestalten, sucht die IG BCE den kritisch-konstruktiven Dialog mit Wirtschaft, Arbeitgebern, Politik und anderen gesellschaftlichen Gruppen. Unabhängig von Parteipolitik. Stets im Interesse der Mitglieder. IG BCE - die Zukunftsgewerkschaft.

Mehr erfahren